+49 2236 38383-0
info@ebelhofer.com

Newsletter 2/2021: Trends im Preismanagement.

Die Veränderungen im Preismanagement waren vielleicht noch nie so gravierend wie diejenigen, die durch die Möglichkeiten der Digitalisierung schon ausgelöst und beeinflusst wurden und durch die zukünftigen Trends noch werden. Diese sollten von den Unternehmen als Chance verstanden werden, das Pricing potenzial- und marktorientierter auszugestalten, um mehr Wachstum zu schaffen und die eigene Profitabilität zu stärken. Wir erwarten dabei eine Reihe von interessanten Trends auf die Unternehmen zukommen.


Newsletter 1/2021: Deutsche Technologieunternehmen richten ihren Fokus klar auf die Zeit nach der Pandemie – doch die Maßnahmen der letzten Monate wirken nach.

EbelHofer Consultants hat deutsche Technologieunternehmen zu ihren Maßnahmen während der Corona-Pandemie befragt: Positiv ist, dass die Unternehmen Preisnachlässe zurückhaltend und differenziert gewährt und nicht ausgelastete Kapazitäten im Vertrieb für Trainings und strategische sowie operative Hausaufgaben genutzt haben. Allerdings haben zahlreiche Unternehmen den wirtschaftlichen Druck in ihre Lieferketten weitergegeben und Nachverhandlungen mit Lieferanten und Zulieferern angestrebt.

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Maßnahmen der Unternehmen, darüber was dies für die erwartete Phase der Erholung bedeutet und wo Unternehmen jetzt in Pricing und Vertrieb ansetzen können, um sich einen Wettbewerbsvorteil für die Zeit nach der Krise zu erarbeiten.


Newsletter 4/2020: Professionelles Pricing schafft Erträge und sichert Kostenreduzierungen ab

Trotz aller bekannten Negativauswirkungen der Krise wird es wieder zu einer deutlichen Steigerung der Wirtschaftsaktivität kommen. Die letzten Monate haben bereits in vielen Branchen einen starken Nachholeffekt gezeigt, der Absatzrückgänge im zweiten Quartal z.T. kompensieren konnte. Dies gilt sicherlich nicht für alle Branchen, insbesondere Flug und Reisen, Gaststätten, Hotellerie, Kultur sind nach wie vor sehr stark betroffen wie auch einige Bereich im Einzelhandel. Fragil bleibt die Erholung der Unternehmen mit positivem Trend in jedem Fall.


Newsletter 3/2020: Digitalisierung und Preismanagement

Unternehmen müssen in Zukunft verstärkt ihre Kompetenz im Umgang mit Informationen über ihre Kunden beweisen. Dabei beschäftigen die Marketeers nicht nur strengeren Datenschutzregelungen in Europa. Die Herausforderung liegt in der Entwicklung effektiver Strategien, um digitale Daten richtig zu erfassen und zu interpretieren. Datenbasierte Methoden zur Steuerung der Preispolitik fordern in vielen Fällen die notwendige Flexibilität und Offenheit für grundlegende Veränderungen. Sie bieten zukunftsweisende Chancen, aber auch zu meisternde Herausforderungen.


Newsletter 2/2020: Staatlich gesetzte Mindestpreise lösen nicht den Kern des Problems

Die dramatische Zahl von Corona-Infizierten in einem Schlachthof in Nordrhein-Westfalen hat die Diskussion über die Höhe von Fleischpreisen erneut angefacht. Für viele scheint es evident, dass es einen kausalen Zusammenhang zwischen den niedrigen Fleischpreisen und den Corona-Ausbrüchen gibt. Es gibt gute und effektive Vorschläge, die am Kern des Problems ansetzen, aber auch Forderungen nach einem staatlichen Mindestpreis.


Newsletter 1/2020: Preismanagement in Krisenzeiten

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt die große Mehrheit aller Unternehmen auf eine harte Probe und vor riesige Herausforderungen. Von großer strategischer Relevanz ist es, auch die Markt- und hier vor allen die Preisseite im Auge zu behalten.